• Orchester
  • 1

Auf Anregung des Herrn Lehrer Marx ( Schullehrer in Weiler ) kamen Freunde der Musik im Jahre 1921 zusammen.

Die Gründer des Vereins waren im Einzelnen:

Lehrer Marx, Josef Weihrauch, Wilhelm Steinberger, Heinrich Bootz, Mathias Bootz, Nikolaus Graffy, Peter Klein, Josef Klein, Mathias May, Wilhelm Stipp und Fritz Bootz I.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten (für die Anschaffung von Noten und Instrumenten waren größere Geldbeträge notwendig) wurde der Musikverein Weiler gegründet.

Zeichnungslisten wurden aufgelegt und jedes Mitglied half, nach finanzieller Möglichkeit, den Verein auf feste Füße zu stellen.

Nach Festlegung der Statuten wurde der Verein polizeilich gemeldet und hoffnungsfroh schritt der junge Verein seinem Ziel entgegen.

Unter der Leitung von Herrn Lehrer Marx wurden sodann die ersten Proben durchgeführt.

Noch lange nahmen die Musiker finanzielle Opfer auf sich. Alle Einnahmen wurden zur Ausstattung der Kapelle verwandt.

Im Jahre 1924 gliederte sich der Verein der freiwilligen Feuerwehr an und wurde als Feuerwehrkapelle in weitem Umkreis bekannt. Zu dieser Zeit wurde die Kapelle von Mathias Bootz, als Dirigent geleitet.

  • 1939 bis 1971
  • 1972 bis 1987
  • 1988 bis 1999
  • 2000 bis heute

Das Schicksalsjahr 1939 mit all seinen Folgen ging nicht spurlos an dem Verein vorbei.

Liebe Kameraden blieben als Opfer auf den Schlachtfeldern oder kehrten nie aus der Gefangenschaft zurück.

Nach dem Krieg, im Jahre 1945, bekam das Vereinsleben unter Leitung des Dirigenten Heinrich Mathes wieder Auftrieb. Die musikalischen Leistungen stiegen wieder empor.

Im Jahre 1951 konnte das 30- jährige Stiftungsfest gefeiert werden, dem 1961 das 40- jährige Jubiläum, unter der damaligen Stabführung von Hans Schwendler folgte.

Im Jahre 1971 feierte man das 50 – jährige Bestehen des Vereins und den Dirigenten Alfred Biegner.

Read More

Im Jahre 1972 übernahm Willi Mörschbach den Dirigentenstab im Musikverein 1921 Weiler. Von nun an war eine kontinuierliche Leistungssteigerung des Orchesters zu erkennen.

Der Verein bestritt im Bereich der Jugendarbeit unter dem aktiven Vorstand von Herbert Klingler und Karl Altenhofen neue Wege im Bereich der Jugendarbeit. Der Musikverein wurde im weiteren Umkreis als Tanz- und Unterhaltungskapelle bekannt und beliebt.

Im Jahre 1974 begleitete man erstmals die Fassenachtssitzungen des WCV und ab 1975 auch die des CCW, welches bis zum heutigen Tag ununterbrochen fortgeführt wurde.

Im Jahre 1981 feierte man in der neu errichteten Rhein-Nahe-Halle das 60-jährige Vereinsjubiläum, dem sich im Jahre 1984 ein anspruchsvolles Konzert unter bewährter Leitung von Willi Mörschbach anschloss.

Read More

Im Jahre 1988 übergab Willi Mörschbach den Dirigentenstab an Hermann Bootz. Willi Mörschbach wurde zum Ehrendirigenten ernannt.

Bereits im Jahre 1990 wurde dem damals 23-Jährigen Jörg Thommes die musikalische Leitung des Orchesters übertragen, welche er bis heute noch inne hat.

Das Orchester begann an die Leistungen vergangener Jahre anzuschließen.

Im Jahre 1991 konnte bereits das nächste Konzert, (2. Konzert in der Geschichte des Musikvereins)als Jubiläumskonzert zum 70- jährigen Bestehen aufgeführt werden.

Weitere Konzerte folgten in den Jahren 1993 und 1995. Hier konnte eine stetige Leistungssteigerung des Orchesters festgestellt werden.

Im Jahre 1996 wurde das 75-jährige Jubiläum des Vereines in der Rhein-Nahe-Halle gebührend gefeiert.

Hier sei zu erwähnen das 3 Weilerer Musikvereine, nämlich, MV Eifelperle Weiler und MV für die Pfarrei Weiler im Allgäu gemeinsam "am Römer" musiziert haben.

Es folgte ein Kirchenkonzert im Jahre 1996 und ein Frühjahreskonzert im Jahre 1997.

Read More

Im Jahre 2000 wurde aus Anlass des 10 jährigen Dirigentenjubiläums von Jörg Thommes ein weiteres Konzert aufgeführt.

Zwischenzeitlich wurde die Jugendarbeit im Verein kontinuierlich verbessert. Weitere Konzerte folgten in den Jahren 2003, ein Kirchenkonzert 2004 und ein Konzert zum 15-jährigen Dirigentenjubiläum im Jahre 2005. 2004 veranstaltete der Musikverein außerdem erstmalig einen musikalischen Brunch, welcher weit über die Ortsgrenzen von Weiler hinaus bekannt ist. In den Jahren 2005, 2006 und 2007 folgten weitere.

Das Jahr 2008 findet mit dem Konzert am 08.November den Abschluss eines weiteren erfolgreichen Jahres in der Geschichte des MV 1921 Weiler e.V.. Jörg Thommes, der im 19. Jahr Dirigent des Orchesters ist, hatte das Konzert unter das Motto "Solistenparade" gestellt.

Die Musiker, insbesondere die Solisten erbrachten Höchstleistungen.

Zitat Konzertgäste:" Man muss weit fahren umso ein klasse Amateurorchester zu finden".

Im Jahre 2009 veranstaltete der Musikverein Weiler wieder mit großem Erfolg einen musikalischen Brunch. Bereits im Herbst 2010 war der Auftakt der Feierlichkeiten zum 90. Jubiläum mit einem grandiosen Konzert.

Das 90-jährige Jubiläum wurde zusammen mit dem Kreismusikfest des Kreismusikverbandes Rhein-Hunsrück im Juni 2011 durchgeführt. Ein Konzert mit "Vlado Kumpan" und seinen Musikanten war der Höhepunkt der Veranstaltung.

Ein Projekt in der Ganztagsschule "Heilig Kreuz" in Weiler, sowie ein Jugendorchesterkonzert im November 2011, gaben der Jugendarbeit im Verein erneut weiteren Anschub.

Nachdem die Räumlichkeiten für die Unterbringung des Vereins seit Jahren schon sehr beengt waren, fasste der Gemeinderat der Ortsgemeinde Weiler im Frühjahr 2012 einen wichtigen Beschluss, nämlich die Herrichtung eines neuen Proberaumes, in der "Alten Schule".

Die Teilnahme des Musikvereins an den Feierlichkeiten der 10-jährigen kommunalen Partnerschaft der Gemeinde Weiler mit Sona/Luganano in Italien ist als Höhepunkt des Jahres 2012 zu erwähnen. Die Leistungsstarke Kapelle unter ihrem Dirigenten Jörg Thommes hat wieder mal Akzente gesetzt.

Der Brunch im Oktober 2012 war ebenfalls wieder ein voller Erfolg. Zu Beginn des Jahres 2013 wurde die Jugendausbildung unter der Federführung der Jugendleiterin Jessica Steinberger neu konzeptioniert. Musikalische Früherziehung und Blockflötenunterricht runden das Angebot ab. Die Kapelle des Musikvereins Weiler, unter Leitung von Jörg Thommes, ist weit über die Grenzen von Weiler bekannt, was sich in unzähligen Anfragen für Auftritte wiederspiegelt.

Im November 2013 fand ein weiteres Konzert des Musikvereins 1921 Weiler e.V. statt. 2014 folgte im Herbst wieder ein musikalischer Brunch. Beide Veranstaltungen waren wieder sehr erfolgreich.

Im Sommer 2015 wurden wir von unseren Musikfreunden aus Weiler im Allgäu zum 200-jährigen Bestehen eingeladen. Hier wurde ein Bezirksmusikfest des ASM 7 veranstaltet. Wir hatten die Ehre in einen voll besetzten „3000 Mann“ Zelt am Sonntag den Frühschoppen zu gestalten. Dieser Auftritt ist einer der Besten Auftritte die der Musikverein Weiler jemals hatte. Unserer Musikfreunde aus Weiler im Allgäu bescheinigten uns Blasmusik vom Feinsten.

Ein weiterer Meilenstein im Musikverein 1921 Weiler e.V. ist die Anschaffung einer Vereinsfahne. Durch einen Spendenaufruf an die Mitglieder konnte dieses Projekt komplett finanziert werden.

Entwurf und Ausführung Mario Schnaas.

Die Vereinsfahne wurde zum Konzert am 05.11.2015 vorgestellt. Jürgen Briegel, Vorstand vom Musikverein für die Pfarrei Weiler im Allgäu überreichte hierzu ein hochwertiges Fahnenbanner.

Dirigent Jörg Thommes und 1. Vorsitzender Ralf Klingler feierten 25 Jahre in Ihren Funktionen. Das Jubiläumskonzert zum 25. Dirigentenjubiläum von Jörg Thommes war wiederrum sehr erfolgreich. Zum Stiftungsfest am 15.11.2015 wurde die Fahne feierlich durch Herrn Diakon Karl Werner Fachinger eingesegnet. Die Ortsgemeinde Weiler überreichte stellvertretend durch die Orstsbürgermeisterin Marika Bell den Trauerflor. Als Fähnrich fungierte Dieter Brück.

Bei der Jahreshauptversammlung im März 2016 wurde Dieter Brück als zum ersten Fähnrich in der Geschichte des Musikvereins ernannt. Thorsten Bossing übernimmt die Jugendleitung des Vereins. Die Konzertreise über Pfingsten 2016 nach Sona/Lugagnano (Italien) war sehr erfolgreich. Im November 2016 findet das 2. Jugendorchesterkonzert des Musikvereins Weiler unter der Leitung von Tarek Porr statt.

 

 

Read More